Zum Inhalt springen

Immobilienmakler

 

Gemäß § 1 Abs. 11 GwG ist Immobilienmakler: „[…] jede Person, die gewerblich den Kauf oder Verkauf von Grundstücken oder grundstücksgleichen Rechten vermittelt.“

Als verpflichteter Immobilienmakler sind Sie zu folgenden betriebsinternen Maßnahmen verpflichtet:

  • Einrichtung eines wirksamen Risikomanagements, d.h. Implementierung entsprechender Prüfprozesse und standardisierter Workflows

  • Befähigung Ihrer Mitarbeiter zur Erkennung und Vermeidung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung

  • Kontinuierliche Überprüfung der Zuverlässigkeit Ihrer Mitarbeiter im Hinblick auf Kenntnis und Einhaltung der eingerichteten Sicherheitsmaßnahmen

  • Ggf. die Bestellung eines Geldwäschebeauftragten

Im Hinblick auf Ihre kundenbezogenen Sorgfaltspflichten, sollten Sie bei Anbahnung einer neuen Geschäftsbeziehung stets:

  • Ihren Vertragspartner identifizieren

  • Den Hintergrund der Geschäftsbeziehung abklären

  • Den wirtschaftlich Berechtigten ermitteln

  • Die Geschäftsbeziehung kontinuierlich überwachen und im Hinblick auf Ihr Risikomanagement ggf. neu klassifizieren

  • Sämtliche Informationen und Angaben, die Sie in diesem Zusammenhang sammeln, archivieren, um ggf. gegenüber Aufsichtsbehörden jederzeit und allumfassend Auskunft über Ihre erfüllten Sorgfaltspflichten erteilen zu können.

Weiterführende Informationen:

http://www.mwe.brandenburg.de/media/bb2.a.5599.de/Anwendungshinweise_Immobilienmakler.pdf